AOC Genuss-Reisen

Wein & Genussreisen

Newsletter

Der AOC Genuss-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuheiten zum Thema Wein, Genuss, Kultur und Reisen!
» Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Das Rhônetal

Home | Programm & Preise | Literatur | Reisewetter
Ihre Meinung | Weiterempfehlen | Anfrage | PDF

Das Rhônetal – Weinkontraste pur

An der Côte Rôtie im Norden tänzeln uns Viognier und Marsanne klassisch leichtfüßig entgegen, während uns im Süden die grollende Alkoholwucht des Syrah und Grenache im Châteauneuf-du-Pape entgegen stürmt. Goldgelbe Weine, mit zartem Holz und schöner Frische versus tintenschwarzen tiefen Weinen, charaktervoll und geprägt vom kühlen Wind, der den uralten Reben um die Blätter pfeift. Die Kühle des Nordens und die Hitze der Provence. Eine Reise für „weinerfahrene Erwachsene“ und nichts für zarte Gaumen.

1. Tag: Weiß und Rot an der Rhône
2. Tag: Tain l’Hermitage und gegen Süden
3. Tag: Châteauneuf-du-Pape & Gigondas
4. Tag: Avignon und Aix-en-Provence
» Zum Programm 

 

Termin
7.6. – 10.6. 2017

Preise
€ 1.120,– p.P. im DZ
€ 200,– EZ-Zuschlag

» Alle Details

Das werden Sie erleben

Gegensätze im Rhônetal: An der Côte Rôtie im Norden tänzeln Syrah und Gamay uns klassisch leichtfüßig entgegen, während uns im Süden die grollende Alkoholwucht des Châteauneuf-du-Pape entgegen stürmt. Tintenschwarze tiefe Weine, charaktervoll und geprägt vom Wind, der den Reben um die Blätter pfeift. Dem Winzer Guigal und den Kritikern ist die Renaissance der Region zu verdanken. Die Kühle des Nordens und die Hitze der Provence – was den Wein betrifft, ist das eine Reise für ‚Erwachsene‘ und nichts für zarte Gaumen.

Die nördliche Rhône

Côte Rôtie, Condrieu und Hermitage: Lagen, die so steil im Rhônetal liegen, dass die Römer sie von ihren Sklaven bebauen ließen. Heute stolpern die Winzer auf den schwindelerregenden Terrassen aus Schiefer und Gneis, die nur von festen Mauern am Absturz in den Fluss gehindert werden. Dazu bläst der dämonische Mistral durch das enge Tal – Weinbau kann auch bequemer sein!

Côte de Rhône im Süden

Châteauneuf-du-Pape, Gigondas und Lirac - die weiche Wärme der Grenache-Traube und 13 weiterer Rebsorten öffnen das Paradies für Cuvées. Der breite Trog der Rhône beherrscht winddurchflutet, die Landschaft. Die großen Kiesel im Weinberg machen das Leben des Winzers nicht leichter. Hier duftet es nach provencalischen Kräutern und harten Pflanzen.

Syrah

Angeblich hätten sie die Kreuzritter aus dem Orient mitgebracht, die Sonnenanbeterin mit den kleinen Beeren. Die tintenschwarze Weinsorte ist die einzig klassische an der nördlichen Côte de Rhône mit prominenten Schwestern in Südfrankreich und Australien. Die Sorte gibt viel Ertrag und Qualität, macht aber auch viel Arbeit.

Weißes an der Rhône

Goldgelb hängt die kapriziöse Viogniertraube an den Reben von Condrieu, die die Basis für die blassgelben Weine sind. Himmlisch duftend nach exotischen Früchten, reifen Pfirsichen und süßen Blumen, kann die kühle Frische die Herkunft vom Schieferboden nicht verleugnen. Nichts zum Lagern: Frisch genießen, so macht der Wein die meiste Freude.